Erste urkundliche Erwähnung

Aus 800 Jahre Serno
Wechseln zu: Navigation, Suche
CDA 1 Titel.jpg

1867 gab der anhaltischen Hofarchivar Otto von Heinemann in Dessau "auf Befehl seiner Hoheit des Herzogs Leopold Friedrich von Anhalt" eine gedruckte, sechsbändige Urkundensammlung des Hauses Anhalt heraus - die Codex diplomaticus Anhaltinus (kurz CDA). Sie enthält sämtliche damals bekannten Urkunden in Bezug auf Anhalt der Jahre 936 bis 1400 im vollen Wortlaut.

Im Teil 2 (1212-1300) befindet sich unter der Nummer 10 eine magdeburger Urkunde vom 23. November 1213: "Erzbischof Albrecht II von Magdeburg über die Stiftung zweier Vicarien am dortigen Domstifte, zum Theil aus Einkünften aus dem Dorfe Serno".

"...Unde cum in votis haberet, ad honorem Dei omnipotentis et pre- ciosorum martirum Mauricii et sociorum eius, patronorum ecclesie nostre, in memoriam predictorum archiepiscoporum ac nostri necnon et patris ac matris ipsius et sui duas perpetua* in ecclesia nostra disponere vicarias, predictas octo marcas et duodecim choros siliginis et avene in villa Sernowe, quos a nobis in feudo tenebat, in nostris manibus resignavit..."

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge